Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder
Suchen

Polizisten sterben bei Protestmarsch in Dallas

JPEG - 25.1 kB
In der Stadt Dallas in den USA hat ein Mann mehrere Polizisten getötet. (Bild: Scott Davidson, Wikimedia, CC BY 2.0)

8. Juli 2016

In der amerikanischen Großstadt Dallas sind mehrere Polizisten getötet worden. Was ist passiert?

Dallas liegt im amerikanischen Bundesstaat Texas. Es ist die drittgrößte Stadt dort. Mehr als eine Million Menschen sind in Dallas zu Hause. Sie wurden am Freitag gebeten, sich von der Innenstadt fernzuhalten. Dort waren Schüsse gefallen. Mehrere Polizisten waren getroffen worden.

Die Polizisten waren zuvor bei einem Protestmarsch dabei gewesen. Zahlreiche Menschen hatten sich versammelt, um zu demonstrieren. Sie sind wütend, weil zwei Männer gestorben sind. Beide waren Afroamerikaner.

Einer der Männer war in Minnesota im Krankenhaus gestorben, nachdem ein Polizist auf ihn geschossen hatte. Der Mann war mit seinem Wagen kontrolliert worden. Der andere Mann war in Louisiana gestorben. Zwei Polizisten hatten den Afroamerikaner auf einem Parkplatz zu Boden gezwungen und auf ihn gefeuert. Die Polizisten hatten weiße Hautfarbe.

Rassismus bereitet Probleme

In den USA ist es nicht das erste Mal, dass so etwas geschehen ist. Auch Präsident Barack Obama denkt, dass es ein Problem im Land gibt. Viele Menschen stellen fest, dass sie wegen ihrer Hautfarbe anders behandelt werden als weiße Amerikaner, sagt er. Das ist nicht in Ordnung. Denn jeder ist gleich viel wert.

Warum bei dem Protestmarsch auf die Polizisten geschossen wurde, ist noch nicht klar. Barack Obama hat die Angriffe scharf verurteilt. Auch in anderen Städten wurde protestiert, weil Polizisten mitunter gegen Schwarze Gewalt ausüben.

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.