Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Kriseneinsatz im Osten der Ukraine

JPEG - 35.9 kB
Auch in der ukrainischen Hafenstadt Odessa haben viele Menschen für einen Beitritt zu Russland demonstriert. (Bild: HOBOPOCC, Wikimedia, CC BY-SA 3.0)

13. April 2014

Im Osten der Ukraine gibt es Zoff. Viele Menschen wollen sich mit Russland verbrüdern. Andere sind für den Zusammenhalt ihres Landes. Die Lage ist so brenzlig, dass die Regierung Sicherheitskräfte losschickte.

Auf den Straßen der ost-ukrainischen Stadt Slawjansk war die Stimmung besonders hitzig. Viele Menschen machten sich Sorgen oder regten sich auf, weil einige in der Stadt sich öffentlich auf die Seite von Russland stellten. Sie demonstrierten dafür, dass sich ihre Region mit dem großen Nachbarland zusammentut. Sie bauten Barrikaden aus Holz und Autoreifen, stürmten das Polizeigebäude und hissten eine russische Flagge.

Für den ukrainischen Staat ist dieses Verhalten ein Alarmsignal. Politiker und Bürger befürchten, dass die Anhänger Russlands das Land spalten wollen. Wenn Menschen in einer bestimmten Gegend nichts mehr mit ihrem Land zu tun haben wollen und sich abspalten, wird das Separatismus genannt. In dem Begriff steckt das Wort "separat", also "getrennt". Separatisten wollen keine Einheit mehr bilden mit ihrem Land, sondern sich trennen und ihren eigenen Staat machen.

Doch nicht alle Menschen im Osten der Ukraine wollen das so. Viele gingen auch auf die Straße, um für die Einhalt des Landes zu demonstrieren. Sie wollten zeigen, dass sie zu ihrem Staat halten und weiterhin dazugehören wollen. Einige hatten Angst dabei: Sie befürchteten, dass es zu Gewalt kommen könnte.

Um das zu verhindern, schickte die ukrainische Regierung Sicherheitstrupps in den Osten des Landes. Das Berichten Journalisten aus verschiedenen Ländern. Trotzdem soll es zu Gewalt gekommen sein. Laut Berichten am Sonntag soll es Kämpfe gegeben haben, die einige Menschen nicht überlebten.

Viele Menschen auf der Welt machen sich Sorgen darüber, dass der Osten der Ukraine sich abspalten könnte. Denn auch auf der Halbinsel Krim im Westen des Landes hatte es schon Unruhen gegeben. Die Menschen, die dort wohnen, haben in einer Abstimmung entschieden, dass sie zu Russland und nicht länger zur Ukraine gehören wollen. Russland greift nach dem Stück Land. Das beunruhigt viele, auch in anderen Ländern.

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.