Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Frankreich bittet EU-Länder um Hilfe

JPEG - 23.1 kB
Frankreichs Präsident Francois Hollande hat die EU-Länder um Hilfe gebeten. (Bild: Kremlin.ru, Wikimedia, CC BY 3.0)

17. November 2015

Frankreich hat nach den Anschlägen in Paris um Hilfe gebeten. Es wünscht sich die Unterstützung der anderen EU-Länder.

Frankreich war am Freitagabend angegriffen worden. Während die Fußball-Nationalmannschaft des Landes in Paris gegen Deutschland spielte, kam es in der Nähe des Stadions zu Explosionen. Außerdem schossen Männer an Cafés und Restaurants sowie in einer Konzerthalle um sich. Viele Menschen haben diese Anschläge nicht überlebt.

Weltweit sind die Menschen schockiert, dass so etwas passiert ist. Sie fragen, warum jemand so etwas macht. Eine Terrorgruppe hat sich zu den Angriffen bekannt. Sie heißt "Islamischer Staat" und kämpft für ihre Ziele mit Gewalt. Dabei nimmt sie in Kauf, dass unschuldige Menschen sterben oder verletzt werden.

Frankreich stellt sich schon seit längerer Zeit gegen diese Gruppe, weil von ihr Gefahr ausgeht. Das Land lässt über Syrien Flugzeuge aufsteigen, um die Männer und Frauen zu bekämpfen, die dazu gehören. Auch andere Länder haben das in der Vergangenheit gemacht. Nach den Anschlägen am Freitag, will Frankreich noch stärker gegen die Gruppe vorgehen. Am Dienstag hat das Land die anderen Staaten der EU deswegen um Hilfe gebeten.

EU-Länder versprechen Hilfe

Die EU-Länder haben einen gemeinsamen Vertrag über ihre Zusammenarbeit geschlossen. In Artikel 42 steht, dass die Länder einander unterstützen sollen, wenn ein Land angegriffen wurde. Darauf beruft sich Frankreich nun. Wie die anderen Länder Frankreich helfen werden, ist noch nicht klar. Sie wollen das Land aber nicht allein lassen nach den Angriffen. Sie können Frankreich zum Beispiel an anderen Orten entlasten, damit es besser gegen die Gruppe vorgehen kann.

In Frankreich und anderen Ländern passen Polizisten und andere Fahnder nun sehr gut auf, damit die Gruppe "Islamischer Staat" nicht noch mal zuschlägt. Außerdem werden die Leute, die das gemacht haben, gejagt. Sie sollen dafür bestraft werden.

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.