Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Emmanuel Macron gewinnt Wahl in Frankreich

JPEG - 27.7 kB
Emmanuel Macron wird Frankreichs Präsident. (Bild: Copyleft, Wikimedia, CC BY 4.0)

8. Mai 2017

Emmanuel Macron hat das Rennen gemacht. Er wird der neue Präsident von Frankreich.

Frankreich ist eines der größten Länder in Europa. Es grenzt an den Südwesten von Deutschland. Die Hauptstadt des Landes heißt Paris. Dort arbeitet auch der französische Präsident. Er hat seine Büros im Élysée-Palast.

Seit Mai 2012 ist François Hollande das Staatsoberhaupt des Landes. Er willl den Posten abgeben. Daher sind Millionen Franzosen am Sonntag losgezogen, um zu wählen. Sie konnten sich zwischen zwei Kandidaten entscheiden. Es waren Marine Le Pen und Emmanuel Macron.

Die beiden waren in die Stichwahl gekommen, nachdem am 23. April in Frankreich schon mal gewählt worden war. Keiner der Kandidaten hatte aber genug Stimmen ergattert. Daher musste noch mal zwischen jenen beiden abgestimmt werden, die bei der ersten Wahl am besten abgeschnitten hatten.

Die Wahl des Präsidenten in Frankreich ist sehr wichtig. Sie entscheidet darüber, wie sich das Land künftig weiterentwickelt und wie es mit Europa weitergeht. Denn anders als bei uns in Deutschland hat der Präsident in dem Land recht viel Macht. Nicht nur, dass er über den Einsatz der Armee entscheiden darf. Er kann auch auf die Gesetze im Land Einfluss nehmen.

Gewählt wird der Präsident oder die Präsidentin alle fünf Jahre. Es handelt sich um die wichtigste Wahl in Frankreich. Daher gehen auch immer sehr viele Erwachsene hin, um ihr Kreuz zu machen. Nach der Wahl am Sonntag soll der neue Präsident am 11. Mai offiziell verkündet werden. Er muss spätestens am 14. Mai das Amt übernommen haben.

Emmanuel Macron ist 39 Jahre alt. Er wird der jüngste Präsident, den Frankreich jemals gehabt hat. Emmanuel Macron hat die Gruppe "En Marche!" gegründet. Das ist Französisch und bedeutet so viel wie "Vorwärts!". Der Politiker war früher in der Regierung von Frankreich. Als Minister kümmerte er sich um die Wirtschaft. Emmanuel Macron findet es gut, dass Frankreich wichtige Dinge gemeinsam mit den anderen europäischen Ländern entscheidet. Er sagt, dass sein Land mehr davon hat, als wenn es sich abschottet. Frankreich soll ein offenes Land sein. Wenn Ausländer kommen, sieht Emmanuel Macron das als Chance.

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.