Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Donald Trump verliert Vorwahl in Iowa

JPEG - 21.9 kB
Der US-Politiker Donald Trump will Präsident werden. (Bild: Michael Vadon, Wikimedia, CC BY-SA 2.0)

2. Februar 2016

Donald Trump will nächster US-Präsident werden. Bei einer Vorwahl im Bundesstaat Iowa wurde der umstrittene Politiker jetzt aber nur Zweiter.

In den USA wird in diesem Jahr ein neuer Präsident gewählt. Derzeit ist Barack Obama Präsident des Landes. Bei der nächsten Wahl darf er aber nicht noch einmal antreten. Die Demokraten müssen daher überlegen, wen sie ins Rennen schicken wollen. Genauso ist es bei den Republikanern.

Seit Montag suchen die Parteien nun ihren Kandidaten. In den USA finden dafür Vorwahlen statt. Bis zum Sommer wird abgestimmt und diskutiert, wer die besten Chancen bei der Präsidentenwahl im November haben könnte.

Donald Trump will für die Republikaner antreten. In den vergangen Monaten hatte er immer wieder mit rüden Sprüchen und Ideen für Wirbel gesorgt. Er stellte sich als Gewinnertyp da. Doch nun kam es gleich bei der ersten Vorwahl anders.

Ted Cruz gewinnt bei den Republikanern

Am Montag wurde in Iowa abgestimmt. Das ist einer der 50 Bundesstaaten der USA. Donald Trump holte dort nicht genug Stimmen. Ein anderer schnitt besser ab. Es war Ted Cruz. Er lag nach der Abstimmung vorn.

Auch interessant:
Stadt Kleve verbannt kleine Cent-Münzen
Deutschland gewinnt die Handball-EM
Smartphones sind die wichtigste Erfindung dieses Jahrhunderts

Ted Cruz ist 45 Jahre alt und sitzt im Senat. Der Senat und das Repräsentantenhaus bilden zusammen den Kongress. Der Kongress bestimmt, was in den USA wie gemacht werden soll. Donald Trump lag in Umfragen zuvor vorn. Für ihn ist die Vorwahl in Iowa eine herbe Niederlage.

Hillary Clinton nur ganz knapp vorn

Für die Demokraten hat Hillary Clinton gewonnen. Doch so richtig als Siegerin kann sie sich nicht fühlen. Denn sie lag nur hauchdünn vor ihrem Rivalen Bernie Sanders.

Hillary Clinton ist die Frau des früheren amerikanischen Präsidenten Bill Clinton. In den USA war sie bereits Außenministerin. Das ist ein sehr wichtiger Posten. Als Außenministerin musste sie schauen, dass ihr Land sich gut mit anderen Ländern versteht und Probleme auf der Welt gelöst werden.

(AfK)


Eure Meinung dazu:

von Peter 9. Februar 2016

Dieser Vogel darf nie drankommen.

von Peter 5. Februar 2016

Wenn der drankommt können wir uns auch warm anziehen.

Dann brechen harte Zeiten an.

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.