Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Die Wahlplakate nerven

JPEG - 25.7 kB
Ein Wahlplakat der Linkspartei in der Nähe von Berlin. Die Pappschilder hängen derzeit überall an den Straßen. (Bild: Marcus Cyron, Wikimedia, CC BY-SA 3.0)

11. September 2013

Bald wird ein neuer Bundestag gewählt. Mit Wahlplakaten sollen sich die Deutschen informieren können, was für Ziele die Parteien haben. Allerdings finden die meisten Menschen die Pappschilder eher störend.

Mit vielen Wahlplakaten an Kreuzungen und entlang der Straßen machen Parteien zurzeit Werbung für sich. Sie zeigen ihre Kandidaten und beschreiben kurz, wofür sie sich einsetzen wollen. Der Grund: Am 22. September ist in Deutschland Bundestagswahl. Die Menschen dürfen abstimmen, wer ins deutsche Parlament darf.

Eine Umfrage hat nun gezeigt, dass viele von den Wahlplakaten genervt sind. Oftmals sind es bis zu drei Plakate, die an Bäumen, Laternen oder Verkehrsschildern angebracht sind. Viele finden das nicht gut. Fast jeder Zweite sagt, dass die Schilder stören. Sie nehmen den Menschen die Sicht, wenn sie auf der Straße unterwegs sind. Die Leute sehen Fußgänger, Fahrradfahrer oder Verkehrsschilder schlechter.

Andere sagen, dass die Plakate sie ablenken. Sie konzentrieren sich dann weniger stark auf den Verkehr. Nur jeder Dritte sagt, dass ihn die Wahlwerbung nicht stört. Bei der Umfrage haben mehr als 730 Menschen mitgemacht. Das AutoScout24 Magazin hat die Fragen gestellt.

(AfK)


Eure Meinung dazu:

von alex alex alex 15. September 2013

das stimmt denn wenn ich im auto sitze sehe ich nur noch diese doofen plakade

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.