Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Deutsche Armee soll familienfreundlicher werden

JPEG - 43.2 kB
Für Soldaten der Bundeswehr soll es künftig leichter werden, eine Familie zu haben. (Bild: United States Army, Wikimedia)

13. Januar 2014

Auch in der Bundeswehr gibt es viele Eltern und das, obwohl viele Dinge für Mütter und Väter nicht optimal sind. Das soll sich ändern. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen will, dass die Armee familienfreundlicher wird.

Als Verteidigungsministerin von Deutschland ist Ursula von der Leyen für die Bundeswehr zuständig. Jetzt hat sie gesagt, was sie für die deutschen Soldaten tun will. Sie will, dass die Armee familienfreundlicher wird. Viele Soldaten sind mit der Armee nämlich nicht zufrieden, weil sie Dienst und Familie schlecht unter einen Hut kriegen. Wie andere Männer und Frauen in Deutschland haben Soldaten Kinder und Partner. Die Arbeit bei der Armee aber ist schlecht damit vereinbar.

Ursula von der Leyen hat gesagt, was genau ihr vorschwebt. Sie will zum Beispiel, dass es mehr Kitas und Tagesmütter gibt. Die Soldaten und Soldatinnen sollen dort ihre Kinder hinbringen können, wenn sie zum Dienst müssen. Die Kinder sollen betreut sein, sodass ihre Eltern sich keine Sorgen machen müssen. Andere Firmen bieten so etwas mitunter auch an. Außerdem sollen Soldaten auch Teilzeit arbeiten können. Wenn sie nur drei oder vier Tage pro Woche wegen der Familie da sein können, dann soll das gehen, ohne dass sie später Nachteile haben.

Die Verteidigungsministerin will auch, dass die Soldaten nicht immer wieder umziehen müssen. Sie sagte: "Karriere bei der Bundeswehr darf im Regelfall nicht bedeuten: immer im Dienst und alle paar Jahre ein Umzug." So ein Umzug ist nämlich schwierig, wenn die Soldatinnen und Soldaten Kinder und einen Partner haben. Für Kinder bedeutet es womöglich, die Schule wechseln zu müssen. Die Partner müssen zudem einen neuen Job haben, wenn sie arbeiten gehen. Das alles ist nicht einfach.

Ursula von der Leyen macht den Job der Verteidigungsministerin erst seit Dezember. Noch nie hatte eine Frau in Deutschland diesen Posten. Ursula von der Leyen ist eigentlich von Beruf Ärztin. Sie hat aber in den vergangenen Jahren als Politikerin gearbeitet. Sie war in der deutschen Regierung schon Arbeitsministerin und Familienministerin. Daneben kümmert sie sich um ihre eigene Familie. Ursula von der Leyen hat sieben Kinder. Es sind die Zwillinge Victoria und Johanna, Gracia, Donata, Sophie, Egmund und David.

(AfK)


Eure Meinung dazu:

von Peter 26. Januar 2014

Die Bundeswehr ist eine nutzlose Einrichtung!!!!

von Peter 26. Januar 2014

Die Bundeswehr dies Wort gehört eigentlich abgeschafft mit samt allen Waffen. Dafür gehört dann eine Bundes Katastrophen-wehr eingerichtet wo alle wieder mitmachen müssten.

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.