Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Das sind die größten Probleme in Europa

JPEG - 51.1 kB
Flüchtlinge auf dem Hauptbahnhof in Wien. (Bild: Bwag, Wikimedia, CC BY-SA 4.0)

19. Februar 2016

Die Europäische Union hat zurzeit viele Probleme. Die Flüchtlingskrise gehört dazu, aber auch der Brexit. Was ist das?

Die EU ist ein Zusammenschluss von 28 Ländern in Europa. Deutschland gehört dazu. Die Länder haben vereinbart, dass sie in Frieden miteinander leben wollen. Außerdem lösen sie Probleme gemeinsam. Sie machen Gesetze, die dann in jedem EU-Land gelten. Die Politiker kümmern sich zum Beispiel um Handygespräche, sicheres Spielzeug oder saubere Autos. Zurzeit aber haben sie viel größere Baustellen.

Die EU-Politiker diskutieren immer wieder über die Flüchtlingskrise. Die vielen Flüchtlinge, die derzeit nach Europa kommen, stellen einige Länder vor große Probleme. Die Leute müssen versorgt werden. Sie brauchen einen Schlafplatz und andere Dinge. Zudem muss geprüft werden, ob sie wirklich Schutz benötigen und bleiben dürfen. Deutschland will, dass die Flüchtlinge in Europa gerechter verteilt werden. Auch andere Länder sollen mehr Flüchtlinge aufnehmen.

Neben der Flüchtlingskrise ist der Brexit derzeit ein großes Thema in Europa. Großbritannien könnte aus der EU austreten. Der britische Regierungschef David Cameron hat versprochen, dass die Menschen in seinem Land bis Ende 2017 darüber abstimmen dürfen, ob sie in der EU bleiben wollen oder nicht. Geht es um diesen möglichen Ausstieg, spricht man auch vom Brexit. Das ist ein sogenanntes Kofferwort. Es setzt sich aus den Wörtern "Britain" und "Exit" zusammen, also aus dem Landesnamen und dem Wort "Ausstieg".

Auch interessant:
Regierung plant mehr "Tempo 30"-Zonen
Eisberg wird für Pinguine zur Todesfalle
Pisa-Test: Viele Schüler mit Problemen

Daneben müssen die Politiker auch immer die Eurokrise im Blick haben. In den vergangenen Jahren war sie immer wieder aufgeflammt. Einige Länder hatten so viele Schulden angehäuft, dass die Pleite drohte. Da das dem Euro hätte schaden können, wurden die Länder unterstützt. Griechenland ist bis heute nicht über dem Berg.

(AfK)


Eure Meinung dazu:

von Mary 1. März 2016

das mit den flüchtlingen ist schon schlimm genug, aber das sich gb jetzt aussteigen will um sich vor der aufnahmeabmachung zu drücken geht garnicht.

von Von Bruno 1. März 2016

Es ist nicht so gut für uns und auch nicht für die anderen Leute in der EU

von michella 24. Februar 2016

ich finde das nicht fair

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.