Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

China schafft die Ein-Kind-Politik ab

JPEG - 48.7 kB
Eine Familie in einem Park in Peking. Auch dieses Paar hat nur ein Kind. (Bild: Daniel Case, Wikimedia, CC BY-SA 3.0)

29. Oktober 2015

Seit vielen Jahren durften Paare in China nur ein Kind bekommen. Dieses Gesetz wird jetzt abgeschafft. Das Land will damit einige Probleme lösen.

China liegt in Asien. Das Land hat über 1,3 Milliarden Einwohner. In den vergangenen Jahrzehnten galten dort für Paare strenge Regeln. Seit den 1970er Jahren galt die Ein-Kind-Politik. Die schrieb vor, dass Paare nur ein Kind haben durften. Erwartete eine Frau ein zweites Mal ein Kind, dann wurde ein Strafgeld fällig. Besonders arme Familien traf das hart.

Mit den Regeln wollte das Land verhindern, dass die Zahl der Menschen immer mehr ansteigt. Doch schon in der Vergangenheit gab es Ausnahmen. Vor zwei Jahren wurden die Vorgaben beispielsweise gelockert. Von da an durften Paare zwei Kinder bekommen, wenn ein Elternteil ein Einzelkind war. Nun sollen alle Paare zwei Kinder haben dürfen.

Die Ein-Kind-Politik Chinas hatte große Nachteile für das Land. Viele Männer finden keine Frau, weil zu wenige Mädchen auf die Welt kamen. Außerdem gibt es immer mehr ältere Menschen, die versorgt werden müssen. Gleichzeitig gibt es immer weniger junge Leute, die arbeiten gehen und dafür bezahlen können.

(AfK)


Eure Meinung dazu:

von alexander 15. November 2015

Das wird nichts bringen. Die Bevölkerung wird noch schneller wachsen, was im Umkehrschluss dazu führt, dass man noch mehr Kinder braucht, die in die Rentenkasse einzahlen.

@Redaktion: Eine differenzierte Berichtserstattung wäre nötig

von Peter 13. November 2015

Wird ja auch Zeit.

Was sind wegen dieser Politik schon Kinder umgebracht worden.

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.