Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

40 Jahre Haft für Radovan Karadzic

JPEG - 32.4 kB
Radovan Karadzic war Präsident der Republik Srpska in Bosnien und Herzegowina. (Bild: Mikhail Evstafiev, Wikimedia, CC BY-SA 2.5)

24. März 2016

Radovan Karadzic war ein Politiker. Jetzt ist er von einem Gericht verurteilt worden. Warum?

Radovan Karadzic ist am Donnerstag schuldig gesprochen worden. 40 Jahre Gefängnis hat er bekommen. Warum? Was wird ihm vorgeworfen?

Radovan Karadzic ist 70 Jahre alt. Er gilt als Kriegsverbrecher, daher ist er in Den Haag in den Niederlanden vor ein Gericht gestellt worden. Es wird UN-Kriegsverbrechertribunal genannt. Doch was soll Karadzic gemacht haben?

Anfang der 1990er Jahre gab es in dem Land Jugoslawien große Probleme. Bis 1991 lebten dort viele Völker zusammen. Das waren zum Beispiel Serben, Kroaten, Bosniaken, Albaner und Slowenen. Ab 1991 wollten einige dieser Völker gerne ihren eigenen Staat gründen. Sie wollten nicht länger zu Jugoslawien gehören. Deswegen gab es Krieg.

In diesem Krieg gab es schlimme Verbrechen. Es wurden Menschen vertrieben und getötet. In der Stadt Srebrenica starben im Juli 1995 rund 8.000 Männer und Jungen. Sie konnten sich gegen serbische Einheiten nicht wehren. Sie waren Muslime, das heißt, sie glaubten an den Islam.

Radovan Karadzic soll mit hinter diesen schlimmen Verbrechen gesteckt haben, deswegen wurde ihm der Prozess gemacht. Am Donnerstag ist das Urteil gefallen. 40 Jahre Haft hat der 70-Jährige bekommen. Radovan Karadzic war 13 Jahre lang auf der Flucht. 2008 war er festgenommenm worden.

(AfK)


Eure Meinung dazu:

von Peter 16. April 2016

Der kommt nicht mehr aus dem Gefängnis.
Sowas gehört auf den Mond geschossen.

von Frederik 1. April 2016

Finde ich gut so!
Hat er verdient!

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.