Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Warum Menschen jetzt Vögel zählen

JPEG - 26.2 kB
Das Rotkehlchen gehört zu den typischen Besuchern in unseren Gärten. (Bild: Marek Szczepanek, Wikimedia, CC BY-SA 3.0)

3. Januar 2016

Wie viele Amseln, Meisen und Rotkehlchen leben bei uns? Naturschützer wollen das wissen und bitten um Hilfe.

Die Naturschützer starten die "Stunde der Wintervögel". Sie wollen, dass die Menschen in Deutschland sich eine Stunde lang Zeit nehmen und Vögel zählen. Sie können das Vogelhäuschen im Garten beobachten oder sich im Park auf die Lauer legen. Die Menschen sollen von jeder Art melden, wie viele Vögel im Laufe einer Stunde gleichzeitig zu sehen waren. Die höchste Anzahl muss angegeben werden. Damit soll verhindert werden, dass ein und derselbe Vogel mehrfach gezählt wird.

Mit der Hilfe der Menschen können die Naturschützer herauskriegen, wie viele Wintervögel es bei uns gibt und wie sich die Arten entwickeln. Die Ergebnisse melden die Menschen dann im Internet unter www.stundederwintervoegel.de. Auch per Post oder am Telefon können die Ergebnisse durchgegeben werden. In diesem Jahr werden die Vögel vom 8. bis 10. Januar beobachtet.

Die "Stunde der Wintervögel" wird schon zum sechsten Mal gemacht. Im Jahr 2015 hatten über 77.000 Leute Vögel gezählt. Mehr als zwei Millionen Piepmätze wurden notiert. Der Hausperling kam damals auf Platz eins, die Kohlmeise ergatterte Platz zwei. Auf die weiteren Plätze kamen Feldsperling, Blaumeise, Amsel, Grünfink und Buchfink. Insgesamt wurden 161 verschiedene Vogelarten gemeldet.

Damit auch Kinder Spaß an der "Stunde der Wintervögel" haben, startet die NAJU, die Jugendorganisation des Naturschutzbundes Deutschland (abgekürzt: NABU), eine Aktion. Vom 11. bis 15. Januar finden Kinder jeden Tag ein Spiel, eine Forscheraufgabe oder eine Bastelidee sowie einen kindgerechten Meldebogen im Internet. Mehr Informationen gibt es hier: www.naju.de/sdw

(AfK)


Eure Meinung dazu:

von Peter 2. März 2016

Die haben bestimmt Langeweile.

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.