Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Vulkan auf Island vor Ausbruch

JPEG - 17.9 kB
Der Vulkan Bárdarbunga auf Island von einem Flugzeug aus fotografiert.
(Bild: Andreas Tille, Wikimedia, CC BY-SA 3.0)

20. August 2014

Diese Nachricht lässt viele Menschen aufhorchen: In Island wird wieder mit einem Vulkanausbruch gerechnet. Viele Leute haben sich bereits in Sicherheit gebracht.

Island ist ein Inselstaat in Europa. Das Land liegt im Nordatlantik, fast am Polarkreis. Auf Island gibt es viele Vulkane. Noch gut erinnern sich die Menschen an den Ausbruch eines Vulkans vor vier Jahren. Damals spuckte der Eyjafjallajökull fünf Wochen lang Lava und Asche. Eine riesengroße Aschewolke breitete sich über weite Teile Europas aus. Weil die Vulkanasche für Flugzeuge gefährlich werden kann, mussten Flieger in ganz Europa am Boden bleiben. Millionen Reisende saßen teils tagelang auf Flughäfen fest.

Nun droht wieder ein Vulkanausbruch. Am Vulkan Bárdarbunga wurden zahlreiche Erdbeben gemessen. In dem Gestein rumort es. An der Spitze des Vulkans gibt es einen Gletscher. Viele Urlauber sind üblicherweise in dem Gebiet nahe des Gletschers unterwegs. Nun aber wurden sie gebeten, sich in Sicherheit zu bringen. Die Experten fürchten bei einem Vulkan-Ausbruch, dass jede Menge Schnee schmelzen könnte. Das wiederum könnte wegen des vielen Wassers Überschwemmungen bringen.

(AfK)


Eure Meinung dazu:

von Peter 14. September 2014

Hoffentlich kommt wieder so eine Asche Wolke, dann ist wenigstens einmal Ruhe mit diesem Flugzeuglärm.

von Peter 26. August 2014

Diese Insel ist ja super lebensgefährlich.

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.