Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Überraschende Entdeckung zur Herkunft der Strauße

JPEG - 48.4 kB
Straußenvögel können nicht fliegen, ihre Vorfahren konnten das aber offenbar. (Bild: Wikimedia)

26. Mai 2014

Der Vogel Strauß und seine Artgenossen waren einst in vielen Erdteilen zu Hause. Wie haben es die Vögel so weit gebracht, ohne zu fliegen? Forscher haben dazu eine erstaunliche Entdeckung gemacht.

Strauße sind gut zu Fuß: Sie können richtig schnell rennen. Mit seinen langen Beinen schafft ein Strauß locker 70 Kilometer pro Stunde. Dafür kann er überhaupt nicht fliegen. Seine Flügel sind nicht dafür gemacht. Obwohl der Strauß ein Vogel ist, hat sich sein Körper im Lauf der Zeit so entwickelt, dass er am Boden bleiben muss.

Forscher beschäftigen sich seit Langem mit der Entwicklung von Laufvögeln. Dazu zählt nicht nur der Strauß, sondern auch kleine Vögel wie der Kiwi in Neuseeland oder der Elefantenvogel. Diese Art gibt es heute nicht mehr - sie ist ausgestorben. Aber es gibt noch Überreste von Elefantenvögeln, aus denen Forscher etwas über deren Herkunft erfahren können. Die Forscher schauen sich die Familiengeschichte der Laufvögel an. Sie wollen wissen, wer von wem abstammt.

Besonders spannend ist für sie die Frage, wie sich die Laufvögel über den Globus ausbreiten konnten. Sie können ja nicht von einem Kontinent über das Meer zum anderen fliegen. Trotzdem hat es der Strauß in verschiedene Erdteile geschafft. Das wissen die Forscher, weil sie dort Spuren des Straußvogels gefunden haben.

Bisher sind die Forscher davon ausgegangen, dass sich Strauße und Elefantenvögel ohne ihr eigenes Zutun in der Welt ausbreiteten. Denn vor sehr langer Zeit gab es auf der Erde einen riesigen Kontinent, der Gondwana genannt wird. Er bedeckte große Teile der Südhälfte des Globus. Als er zerbrach, sollen sich auch die Strauße und Elefantenvögel ausgebreitet haben, die auf den Bruchstücken lebten. Die Forscher glaubten bisher, dass alle anderen Laufvögel erst später entstanden.

Jetzt aber stellt sich das alles als falsch heraus. Forscher haben festgestellt, dass nicht der Strauß, sondern ein anderer Vogel für die Ausbreitung der Familie gesorgt hat. Sie haben das Erbgut von Elefantenvögeln und Kiwis verglichen und festgestellt: Der große und der kleine Laufvogel hatten gemeinsame Vorfahren. Diese waren aber keine Laufvögel, sondern konnten fliegen. Die Forscher sagen nun: Zuerst haben sich die Vögel ausgebreitet - und dann erst entwickelten sie sich zu Fußgängern.

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.