Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Seaworld will die Orcas abschaffen

JPEG - 910.6 kB
Ein Orca in einem Seaworld-Park in den USA. (Bild: Michael Lowin, Wikimedia)

17. März 2016

In Freizeitparks in den USA müssen Wale Kunststücke machen. Nach viel Kritik soll sich das ändern.

Orcas sind Schwertwale. Sie können bis zu neun Meter lang werden. Die Menschen nennen die schwarz-weißen Tiere auch Killerwale. Besonders oft kommen sie im Nordpazifik, Nordatlantik und den Polarmeeren vor. In den USA werden die Orcas gehalten, um Menschen zu unterhalten. Die Freizeitparks von Seaworld lassen sie in Shows Kunststücke machen.

Tierschützern ist so etwas ein Dorn im Auge. Sie meinen, dass das Leben in Gefangenschaft für die riesigen Tiere schlimm ist. Die Becken sind für die Tiere viel zu klein. Zudem leben sie üblicherweise in Gruppen. Nun hat der Freizeitpark-Betreiber Seaworld gesagt, dass er die Orcas-Shows einstellen wird. Zudem sollen die Tiere auch nicht mehr gezüchtet werden. Die Orcas, die jetzt in den Becken leben, werden bleiben. In der freien Natur würden sie nicht überleben.

Der Freizeitpark-Betreiber reagiert damit auf die Kritik seiner Besucher. Zuletzt waren weniger Menschen gekommen. Wenn die Gäste ausbleiben, verdient der Park weniger Geld. Die drei Parks von Seaworld liegen in San Diego, Orlando und San Antonio.

Sollten Wale in Gefangenschaft gehalten werden?

(AfK)


Eure Meinung dazu:

von Myke pokemon trainer 8. August 2016

Hey,
ich finde es unfair das Orcars in kleine gehegen gehalten werden sie sollen in Freiheit leben!!!!

von the purple ninja 19. April 2016

Ich sage nur eins :FREIHEIT FÜR ALLE!!!!!
das wars.

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.