Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder
Suchen

NASA erforscht schwarzen Asteroiden "Bennu"

JPEG - 15.8 kB
So stellen sich die NASA-Forscher den Asteroiden "Bennu" vor. (Bild: NASA)

8. September 2016

Eine Raumsonde soll den Asteroiden "Bennu" erkunden. Wird der einmal gefährlich für die Erde?

Die amerikanische Weltraumbehörde NASA schickt eine neue Raumsonde ins All. Ganze 6,5 Milliarden Kilometer soll "Osiris-Rex" bis zum Jahr 2023 zurücklegen. Ihr Ziel: der schwarze, rund 500 Meter große Asteroid "Bennu". Bisher wissen die Wissenschaftler noch fast nichts über den Gesteinsbrocken.

"Osiris-Rex" soll den Asteroiden in zwei Jahren erreichen. Weitere zwei Jahre später, also im Jahr 2020, soll die Sonde mit einer Art Staubsauger Gesteinsproben von der Oberfläche nehmen. Anschließend soll sie sich mit ihrer Fracht auf den Rückweg zur Erde machen.

Die Forscher der NASA glauben, dass "Bennu" aus Kohle besteht. Daher soll er so schwarz sein. Das wollen sie mit den Proben überprüfen. Außerdem erhoffen sie sich weitere Informationen zur Entstehung des Sonnensystems. Der Asteroid ist nämlich schon rund 4,5 Milliarden Jahre alt und stammt aus der damaligen Zeit.

Die Wissenschaftler wollen aber auch deshalb mehr über "Bennu" erfahren, weil der Gesteinsbrocken der Erde einmal gefährlich werden könnte. In rund 150 Jahren rauscht der Asteroid wohl gefährlich nahe an der Erde vorbei - oder eben auch nicht. Die NASA-Forscher halten einen Treffer zwar für unwahrscheinlich, wollen aber auf Nummer sicher gehen.

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.